Menu

Gasnetz

Wir stellen eine zuverlässige Versorgung sicher – von Niedersachsen bis an den Bodensee.

Telekommunikationsnetz

Unser Glasfasernetz bietet eine Telekommunikations-Infrastruktur mit starker Breitbandperformance.

Energiezukunft

Wir bereiten unsere Netze auf den Transport von klimaneutralen, grünen Gasen und Wasserstoff vor.

Über uns

Erfahren Sie mehr über unser Unternehmen.

Vision

Wo wir hin wollen und wie wir uns weiterentwickeln möchten.

Stellenangebote

Werden Sie Teil unseres Teams – hier sind unsere aktuellen Stellen!

Arbeiten bei terranets bw

Wie wir arbeiten, was wir Ihnen bieten und was Sie bei uns bewegen können.

Unsere Standorte

Erfahren Sie mehr über die Arbeit an unseren insgesamt neun Standorten.

Praktikum und Ausbildung

Erfahren Sie, was wir Ihnen in einem Praktikum oder einer Ausbildung bieten.

Initiative Wasserstoff für BW

Wir setzen uns ein die Anbindung von Baden-Württemberg an die europäische Wasserstoff-Infrastruktur.

Notfallnummer +49 711 7812 1220

Information Störfallverordnung des Erdgasspeichers Sandhausen und Sicherheitsdatenblatt Erdgas 

Suche

Absicherung der Versorgung und bessere Anbindung der Region

Der Bedarf an Gastransportkapazität in Baden-Württemberg steigt stetig. Darauf reagieren wir mit dem bedarfsgerechten Ausbau unseres Gastransportnetzes.

Der Netzentwicklungsplan Gas (NEP Gas) sieht für Baden-Württemberg die Anbindung der Region Ludwigsburg/Enzkreis an die Ferngasleitung "Schwabenleitung" vor.

Durch die Neckarenztalleitung können wir die Versorgungssicherheit in Baden-Württemberg und insbesondere im Raum Ludwigsburg/Enzkreis im Gas- und Strombereich nachhaltig steigern – auch zu Spitzenlastzeiten.

Zudem wird die Verbindung an das westeuropäische Transportnetz über die Trans-Europa-Naturgas-Pipeline (TENP) durch die Anbindung an die Nordschwarzwaldleitung zusätzlich abgesichert und verbessert. Der Bau der Neckarenztalleitung begann Anfang März 2022 nahe der Gemeinde Wiernsheim und wird in östlicher Richtung über Eberdingen, Vaihingen a. d. Enz, Oberriexingen, Sachsenheim und Bietigheim-Bissingen bis südlich von Löchgau fortgeführt. Die neue Leitung soll 2022 in Betrieb genommen werden.

Neckarenztalleitung

Genauere Karten mit dem Trassenverlauf finden Sie im Download-Bereich.

Zu den Downloads

Aktuelle Informationen zum Baufortschritt

Aktuelle Information zur temporären Sperrung von Rad- und Wanderwegen

terranets bw setzt alle gesetzlichen und behördlichen Vorgaben zum Schutz der Umwelt und zur Vermeidung oder Verringerung der Auswirkungen des Baus auf die Bürgerinnen und Bürger sowie auf die Landwirtschaft um.
Beeinträchtigungen im Zusammenhang mit dem Leitungsbau lassen sich dennoch nicht gänzlich vermeiden. Dazu zählt auch die temporäre Sperrung von Wegen und Zufahrten. Sperrungen werden so kurz wie möglich erfolgen und meist nur wenige Stunden andauern.

Es werden kleinräumige Umleitungen oder Radwegbrücken durch terranets bw vorgesehen.

Eine Übersicht zu kurzzeitigen Sperrungen, die im Zuge des Leitungsbaus notwendig sind, können Sie der nachfolgenden Übersicht entnehmen:

Übersicht Wegsperrungen (Stand: 05.07.2022)

Sie möchten öffentliche Bekanntmachungen der terranets bw zum Bau der NET erhalten?

Informieren Sie sich über geplante Maßnahmen, wie Straßenquerungen, Sonderbauwerke und den Fortgang der Taktbaustelle, die wir öffentlich bekannt machen.

Jetzt anmelden

Aktuelle Termine

09. Juli 2022, zwischen 14 und 17 Uhr

Tag der offenen Baustelle
Breuninger Straße/ Ecke Oberriexinger Straße
74343 Sachsenheim (beim Gewerbepark Eichwald)
Zur Einladung

Mai 2022

"Newsletter Neues von der NET"
(Inhalt: Vor Ort auf der Baustelle)

April 2022

"Newsletter Neues von der NET"
(Inhalt: Baubeginn, Symbolischer Spatenstich, Arbeitsabläufe auf einer Linienbaustelle)

16. März 2022

Symbolischer Spatenstich bei Wiernsheim 
Zur Pressemitteilung

01. März 2022

Baubeginn für die "NET" bei Wiernsheim
Zur Pressemitteilung

Vor Ort auf der Baustelle der "Neckarenztalleitung (NET)"

Spatenstich für die neue Gasleitung "Neckarenztalleitung (NET)" erfolgte im März 2022 bei Wiernsheim

Spatenstich NET

Erhalten Sie einen Einblick, wie der Schutz von Eidechsen während des Baus der "NET" gewährleistet wird.

Newsletter zur Neckarenztalleitung

Gerne informieren wir Sie in unserem Newsletter "Neues von der NET" über den aktuellen Projektfortschritt. In verschiedenen Rubriken lernen Sie auch das Projektteam und die Planer der Neckarenztalleitung kennen.

Jetzt anmelden 

Das Projekt im Überblick

Winter 2022

Nach der Inbetriebnahme nutzt terranets bw die Leitung für den Gastransport.

Frühjahr 2022

Nach Vorliegen des Planfeststellungsbeschlusses und aller Leitungsrechte beginnt terranets bw mit dem Bau der Leitung.

Herbst 2021

terranets bw führt weitere vorbereitende Maßnahmen für den Bau der Leitung durch, wie die Errichtung von Rohrlagerplätzen und archäologische Grabungen. 
vgl. Presseinformation vom 23.09.2021

Herbst 2020

terranets bw beginnt mit Vorbereitungen für den Bau der Leitung, wie beispielsweise Untersuchungen zum Artenschutz und archäologische Erkundungen. 

2019/2020

Erwerb von Leitungsrechten
terranets bw vereinbart Leitungsrechte mit betroffenen Eigentümern und Bewirtschaftern.
(vgl. Welche Rechte und Pflichten hat terranets bw bei der Nutzung von Grundstücken?)

Daten und Fakten

28 km
Länge der Leitung
50 cm
Durchmesser eines Rohres
80 bar
Betriebsdruck der Leitung
10 m
Schutzsstreifen
um die Leitung

Fragen und Antworten

  • Warum ist der Ausbau des Gastransportnetzes notwendig?

    Warum ist der Ausbau des Gastransportnetzes notwendig?

    Gas und das Fernleitungsnetz sind für die erfolgreiche Realisierung der Energiewende und während der Umstellung auf erneuerbare Energien zukunftsfähige Partner. Nach §§ 1 und 11 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) ist terranets bw verpflichtet, ein sicheres, zuverlässiges und leistungsfähiges Gastransportnetz zu betreiben und das Netz aufgrund des kontinuierlich steigenden Bedarfs an Gastransportkapazitäten in Baden-Württemberg bedarfsgerecht auszubauen. Die deutschlandweite Koordination des Ausbaubedarfs erfolgt im Netzentwicklungsplan Gas (NEP Gas). Dieser enthält alle Maßnahmen zur Optimierung, Verstärkung und zum bedarfsgerechten Ausbau des Netzes sowie zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit, die in den nächsten zehn Jahren für einen sicheren und zuverlässigen Netzbetrieb erforderlich sind. Die im NEP Gas aufgeführten Maßnahmen sind durch die Bundesnetzagentur geprüft und bestätigt. Die Maßnahmen des NEP Gas sind nach § 15a EnWG verbindlich umzusetzen.

  • Warum wird die Neckarenztalleitung gebaut?

    Warum wird die Neckarenztalleitung gebaut?

    Um dem steigenden Kapazitätsbedarf in Baden-Württemberg gerecht zu werden, baut die terranets bw das Gastransportnetz aus. Für Baden-Württemberg sieht der Netzentwicklungsplan die Anbindung der Region Ludwigsburg/Enzkreis an die Ferngasleitung "Schwabenleitung" vor.

    Durch die Neckarenztalleitung wird die Versorgungssicherheit in Baden-Württemberg und insbesondere im Raum Ludwigsburg im Gas- und Strombereich auch zu Spitzenlastzeiten nachhaltig gesteigert. Zudem wird die Verbindung an das westeuropäische Transportnetz über die Trans-Europa-Naturgas-Pipeline (TENP) durch die Anbindung an die in 2016 in Betrieb genommene Nordschwarzwaldleitung zudem zusätzlich abgesichert und verbessert.

  • Wie verläuft die Neckarenztalleitung?

    Wie verläuft die Neckarenztalleitung?

    Für Baden-Württemberg sieht der Netzentwicklungsplan Gas die Anbindung der Region Ludwigburg/ Enzkreis an die Ferngasleitung "Schwabenleitung" vor. Die neue Leitung soll im Raum Wiernsheim starten und über Vaihingen, Bietigheim-Bissingen bis südlich von Löchgau führen.

  • Wie ist das Verfahren zur Trassenfindung?

    Wie ist das Verfahren zur Trassenfindung?

    Nach dem Netzentwicklungsplan ist die terranets bw verpflichtet, eine Anbindung des Raumes Ludwigsburg/ Enzkreis an die Schwabenleitung vorzunehmen. Um dazu den optimalen Trassenverlauf ausfindig zu machen, hält sich terranets bw an verschiedene Trassierungsprinzipien. Die Kriterien für die Trassierung sind mit der genehmigenden Behörde (RP) abgestimmt und werden durch diese gegebenenfalls gegeneinander abgewogen.

    11-Punkte-Programm

    Um einen breiten Konsens zu erreichen, wird ein zweistufiges Genehmigungsverfahren (Raumordnungsverfahren, Planfeststellungsverfahren) durchgeführt.

    (vgl. Wer genehmigt die Neckarenztalleitung?)

  • Was wird dafür getan, um einen breiten Konsens mit allen Beteiligten zu erreichen?

    Was wird dafür getan, um einen breiten Konsens mit allen Beteiligten zu erreichen?

    terranets bw informiert seit Juni 2016 betroffene Gemeinden und Städte über erste Trassierungsüberlegungen und nimmt Anregungen und Ideen auf. Beteiligungsformate und Teilnehmer im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung werden durch terranets bw mit den Kommunen und der zuständigen Behörde (RP) vereinbart (s. Leitfaden für eine neue Planungskultur der Landesregierung BW).

    Um einen breiten Konsens mit allen Beteiligten zu erreichen, wird ein zweistufiges Genehmigungsverfahren durchgeführt.

    (vgl. Wer genehmigt die Neckarenztalleitung?)

  • Wer genehmigt die Neckarenztalleitung?

    Wer genehmigt die Neckarenztalleitung?

    Um einen breiten Konsens mit allen Beteiligten zu erreichen, wird ein zweistufiges Genehmigungsverfahren durchgeführt:

    • Im Raumordnungsverfahren (ROV) nach §§ 18 ff LPlG, § 1 Nr. 14 ROV bewertet die zuständige Behörde (RP) unter Beteiligung der betroffenen Kommunen sowie der Träger öffentlicher Belange die grundsätzliche Raumverträglichkeit des Projektes anhand verschiedener Trassierungsvorschläge ohne grundstücksscharfe Planung
    • Die Ergebnisse aus dem ROV finden Eingang in das Planfeststellungsverfahren (PFV) nach § 43 ff EnWG, in dem der endgültige Trassenverlauf durch die zuständige Behörde (RP) festgelegt wird
    • Beide Verfahren sind mit Öffentlichkeitsbeteiligung

    Die zuständigen Genehmigungsbehörden für das PFV sind die Regierungspräsidien Karlsruhe und Stuttgart.

    (vgl. Wie ist das Verfahren zur Trassenfindung?)

  • Was ist ein Raumordnungsverfahren?

    Was ist ein Raumordnungsverfahren?

    Raumordnungsverfahren (ROV) nach §§ 18, 19 LPlG

    Bei raumbedeutsamen Planungen mit überörtlicher Bedeutung wird im Raumordnungsverfahren (ROV) die Raumverträglichkeit bewertet, d.h. ob und unter welchen Voraussetzungen die Neckarenztalleitung mit den Zielen und Grundsätzen der Raumordnung und Landesplanung übereinstimmt. Dafür entwickelte terranets bw alternative Trassenverläufe, wägte schützenswerte Güter gegeneinander ab und reichte verschiedene Trassierungsvorschläge bei der Raumordnungsbehörde ein. Anschließend wurden die Antragsunterlagen in den Kommunen einen Monat lang öffentlich ausgelegt. Die zuständige Behörde, das Regierungspräsidium Stuttgart. bewertete nach Anhörung der betroffenen Kommunen und Träger öffentlicher Belange die grundsätzliche Raumverträglichkeit des Projektes. Die Ergebnisse aus dem Raumordnungsverfahren finden mit der raumordnerischen Beurteilung anschließend Eingang in das Planfeststellungsverfahren.

    Veröffentlichung raumordnerische Beurteilung, Regierungspräsidium Stuttgart

  • Was ist ein Planfeststellungsverfahren?

    Was ist ein Planfeststellungsverfahren?

    Planfeststellungsverfahren (PFV) nach §§ 43 ff EnWG, §§ 72ff VwVfG

    Planfeststellungsverfahren (PFV) nach §§ 43 ff EnWG, §§ 72ff VwVfG

    Unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Raumordnungsverfahrens (ROV) verfeinerte terranets bw die Trassenplanung, führte eine Umweltverträglichkeitsprüfung durch und stellte einen Antrag auf Planfeststellung bei der zuständigen Behörde.

    Im Planfeststellungsverfahren werden alle Planungsunterlagen in den Kommunen einen Monat lang öffentlich ausgelegt und online zur Verfügung gestellt. Träger öffentlicher Belange sowie die Vereinigungen, deren satzungsmäßiger Aufgabenbereich durch die Zulassungsentscheidung berührt wird, werden angehört. Die RP wägen dann sämtliche durch die Planung berührten öffentlichen und privaten Belange ab. Mit dem Planfeststellungsbeschluss genehmigt die jeweils zuständige Planfeststellungsbehörde den grundstücksscharf beantragten Trassenverlauf.

    Die zuständigen Genehmigungsbehörden sind das Regierungspräsidium Karlsruhe und das Regierungspräsidium Stuttgart.

  • Welche Rechte und Pflichten hat terranets bw bei der Nutzung von Grundstücken?

    Welche Rechte und Pflichten hat terranets bw bei der Nutzung von Grundstücken?

    Um Grundstücke für den Bau der Trasse zu nutzen, müssen Leitungsrechte in Form von Gestattungsverträge mit allen betroffenen Grundstückeigentümern und -bewirtschaftern vereinbart werden. Eine durch den Grundstückseigentümer zu bewilligenden beschränkt persönliche Dienstbarkeit sichert diese Gestattung im Grundbuch ab. Der Grundstückseigentümer erhält hierfür eine einmalige Zahlung. Diese ist u.a. abhängig von der Größe der Fläche des Schutzstreifens der Leitung. Bei der Berechnung werden feste Entschädigungssätze zugrunde gelegt. terranets bw kommt zudem für mögliche Ertragsausfälle bei der Bewirtschaftung oder etwaige Schäden auf, die durch die Arbeiten im Zusammenhang mit der Leitungsverlegung entstehen.

  • Wer überprüft die Sicherheit der Leitung vor, während und nach dem Bau?

    Wer überprüft die Sicherheit der Leitung vor, während und nach dem Bau?

    Der Bauherr terranets bw gewährleistet die Sicherheit. Durch den Einsatz unabhängiger Sachverständiger (im Regelfall der TÜV) wird die die Integrität und Sicherheit der Baumaßnahme geprüft. Die Beauftragung der Baufachkräfte erfolgt nach einer strengen Präqualifizierung. Sicherheits- und Gefahrenkoordinatoren gewährleisten die Einhaltung regelkonformer Arbeitsbedingungen auf der Baustelle um Unfälle zu vermeiden.

    Der Betrieb und die Instandhaltung erfolgt durch Fachpersonal der terranets bw. Das 2.000 km lange Fernleitungsnetz und die dazugehörigen Anlagen der terranets bw werden durch die rund um die Uhr besetzte Steuerungszentrale überwacht und gesteuert. Durch den Einsatz fernsteuerbarer Armaturen können einzelne Abschnitte sofort außer Betrieb genommen werden. Neben der regelmäßigen Wartung und unverzüglichen Umsetzung notwendiger Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen entsprechend der technischen Vorschriften werden die Leitungen durch Befliegen, Befahren, Begehen sowie Inspektionen regelmäßig kontrolliert.

  • Wie lange dauert der Bau der Neckarenztalleitung?

    Wie lange dauert der Bau der Neckarenztalleitung?

    Voraussichtlich wird der Bau der Neckarenztalleitung bis Ende 2022 abgeschlossen sein. Für die Bauphase und Inbetriebnahme der Neckarenztalleitung ist ein Zeitraum von rund 1,5 Jahren eingeplant. In den einzelnen Bauabschnitten der lokal kontinuierlich fortlaufenden Baustelle, insbesondere auf privaten Grundstücken, kommt es zu einer Bauzeit von ungefähr drei Monaten. Die Wiederherstellung der beanspruchten Flächen wird voraussichtlich im Jahr 2023 abgeschlossen.

  • Wie gewährleistet terranets bw den Schutz von Umgebung und Umwelt während des Baus?

    Wie gewährleistet terranets bw den Schutz von Umgebung und Umwelt während des Baus?

    Um die Eingriffe zu minimieren, trifft terranets bw über den gesamten Bauprozess hinweg zahlreiche Vorkehrungen, die einen bestmöglichen Naturschutz unterstützen. Am Beginn dieses Prozesses steht die Umweltverträglichkeitsprüfung – in Kooperation mit Behörden und Verbänden werden auf der Grundlage einer detaillierten Bestandsaufnahme und Bewertung von Natur und Landschaft die Auswirkungen auf die Schutzgüter Pflanzen, Tiere, Boden, Wasser, Klima/Luft, Landschaft und Mensch sowie auf Kultur- und sonstige Sachgüter geprüft und beurteilt. Mithilfe der Prüfungsergebnisse werden Maßnahmen zur Vermeidung oder Verminderung von Beeinträchtigungen entwickelt sowie Kompensationsmaßnahmen erarbeitet, die als Nebenbestimmungen in den Planfeststellungsbeschluss eingehen. Im Anschluss an den Bau der Anbindungsleitung Heilbronn wird die Umwelt wiederhergestellt (Renaturierungsmaßnahmen). Nicht vermeidbare, bleibende Eingriffe werden durch entsprechende Maßnahmen ausgeglichen (Ausgleichsmaßnahmen). Sollten trotz aller Vorsichtsmaßnahmen Schäden auftreten, wird ein Ausgleich und Ersatz von Schäden durchgeführt.

  • Mit welchen Einschränkungen muss die Landwirtschaft rechnen?

    Mit welchen Einschränkungen muss die Landwirtschaft rechnen?

    Durch den Leitungsbau werden landwirtschaftliche Flächen durch den Arbeitsstreifen temporär in Anspruch genommen. Die Bereiche beidseitig des Arbeitsstreifens können weiterhin während der Bauphase genutzt werden. Terranets bw minimiert Ernteausfallzeiten nach Möglichkeit und entschädigt diese bei Bedarf nach festen Sätzen. Im Anschluss an die Nutzung durch terranets bw findet eine Rekultivierung der Bodenflächen statt, sodass keine bedeutenden Einschränkungen für die landwirtschaftliche Nutzung vorliegen.

NET – Einblicke in das Bauprojekt

Netzausbauprojekte: Neckarenztalleitung - Dialogmark

Frühzeitige, freiwillige Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen von fünf Dialogmärkten im März 2019: Rund 2/3 der eingegangenen Hinweise konnten wir bei der weiteren Planung der Leitungstrasse berücksichtigen.

Netzausbauprojekte: Neckarenztalleitung - Drohne

Die Planung der Trasse erfolgt sorgsam mit Respekt für Umwelt und den Menschen vor Ort, dazu zählen auch Kartierungen zum Artenschutz und die Vermessung der Topografie.

Netzausbauprojekte: Neckarenztalleitung - Ausgabung

Zahlreiche vorbereitende Maßnahmen beginnen bereits mehr als zwei Jahre vor dem eigentlichen Bau der Leitung. Dazu zählen auch archäologische Untersuchungen, die in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege durchgeführt werden mit dem Ziel, die Funde zu dokumentieren und ihren Wert als Kulturgut zu erhalten. Hier: Grabungen bei Großsachsenheim im Oktober 2021.

Netzausbauprojekte: Neckarenztalleitung - Rohrproduktion

Ein Blick hinter die Produktion der Leitungsrohre – die rund 16 Meter langen und ca. 2,5 Tonnen schweren Rohre durchlaufen zahlreiche Sicherheitsprüfungen und verlassen das Werk in Hamm/Westfalen erst, wenn der TÜV ein Abnahmezeugnis ausstellt.

Netzausbauprojekte: Neckarenztalleitung - Rohrlagerplatz

Insgesamt fünf Lagerplätze für die Leitungsrohre werden in den Gemeinden entlang des Leitungsverlaufs errichtet. Im November 2021 begann die Anlieferung der Rohre.

Neckarenztalleitung Baggerbiss

Anfang März 2022 erfolgte der offizielle Baubeginn der "NET" in der Nähe der Gemeinde Wiernsheim durch den sogenannten ersten "Baggerbiss".

Baubeginn der NET: Der Spatenstich

Mit einem symbolischen Spatenstich begeht terranets bw am 16.03.2022 den Baubeginn der NET an der neu errichteten Gasdruckregel- und -messanlage (GDRMA) nahe Wiernsheim. Christoph Kröhnert, Projektleiter der NET, Karlheinz Oehler, damaliger Bürgermeister der Gemeinde Wiernsheim, Andreas Dötsch, Oberbauleiter der ARGE NET, und Thomas Beyer, CEO bei Anton Meyer GmbH & Co. KG, nahmen den Spatenstich gemeinsam vor. 

Baubeginn der NET: Der Rohrgraben

Der Bau der NET wird als Linienbaustelle umgesetzt. Dabei werden einzelne Arbeitsabläufe effizient, dem Trassenverlauf folgend, durchgeführt. Abhängig von den Gegebenheiten vor Ort werden zwischen 200 und 400 Meter Leitungsrohre an einem Werktag verlegt. 

Downloads

Hier finden Sie alle relevanten Informationen und Downloads zur Neckarenztalleitung

Wie eine Gasleitung entsteht

Wie eine Gasleitung entsteht

Nehmen Sie Kontakt auf

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Christoph Kröhnert

Christoph Kröhnert

Projektleiter

c.kroehnert@terranets-bw.de
+49 711 7812 1326

Jetzt kontaktieren

Linda Grösch

Linda Grösch

Projektkommunikation

L.Groesch@terranets-bw.de
+49 711 7812 2061

Jetzt kontaktieren