Menu

Gasnetz

Wir stellen eine zuverlässige Versorgung sicher – von Niedersachsen bis an den Bodensee.

Telekommunikationsnetz

Unser Glasfasernetz bietet eine Telekommunikations-Infrastruktur mit starker Breitbandperformance.

Energiezukunft

Wir bereiten unsere Netze auf den Transport von Wasserstoff und klimaneutralen, grünen Gasen vor.

Über uns

Erfahren Sie mehr über unser Unternehmen.

Vision

Wo wir hin wollen und wie wir uns weiterentwickeln möchten.

Stellenangebote

Werden Sie Teil unseres Teams – hier sind unsere aktuellen Stellen!

Arbeiten bei terranets bw

Wie wir arbeiten, was wir Ihnen bieten und was Sie bei uns bewegen können.

Unsere Standorte

Erfahren Sie mehr über die Arbeit an unseren insgesamt neun Standorten.

Praktikum und Ausbildung

Erfahren Sie, was wir Ihnen in einem Praktikum oder einer Ausbildung bieten.

Aktuelle Lage Gasversorgung

Als Betreiberin kritischer Infrastruktur möchten wir mit Ihnen Informationen zur aktuellen Situation teilen.

Initiative Wasserstoff für BW

Wir setzen uns für die Anbindung von Baden-Württemberg an die europäische Wasserstoff-Infrastruktur ein.

Notfallnummer +49 711 7812 1220

Information Störfallverordnung des Erdgasspeichers Sandhausen und Sicherheitsdatenblatt Erdgas. 

Suche

Information zur aktuellen Lage der Gasversorgung in Deutschland

Als Betreiberin kritischer Infrastruktur der Gasversorgung teilen wir mit Ihnen Informationen zur aktuellen Situation.

Aktueller Lagebericht der terranets bw

terranets bw veröffentlicht ab Oktober 2022 wöchentlich einen Lagebericht. Neben ausgewählten Informationen aus dem Lagebericht der BNetzA informiert terranets bw über Gasflüsse in ihrem Netzgebiet und den Füllstand des Speichers Sandhausen. Vergangene Lageberichte können im Archiv abgerufen werden.

 

Lagebericht terranets bw KW04

Archiv: Vergangene Lageberichte der terranets bw

Aktuelle Lageberichte der Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht täglich einen aktuellen Lagebericht, der Informationen zu den Gasflüssen aus Russland und den Füllständen der deutschen Speicher enthält. Als Fernleitungsnetzbetreiberin ist terranets bw in das nationale Krisenteam Gas eingebunden. Für den Lagebericht stellt terranets bw Meldungen zur Verbrauchsstruktur aus ihrem Versorgungsgebiet zur Verfügung. 

Lagebericht der Bundesnetzagentur

Mehr erfahren zur aktuellen Lage

Der Marktgebietsmonitor der Trading Hub Europe stellt alle Gastransportdaten in und aus dem Marktgebiet dar.

THE Marktgebietsmonitor

Eine Übersicht über alle europäischen Gasflüsse gibt das ENTSOG GASFLOW DASHBOARD.

ENTSOG GASFLOW DASHBOARD

Die Transparenzplattform der GIE zeigt eine Übersicht der europäischen LNG-Importe.

GIE ALSI (Aggregated LNG Storage Inventory)

Die Füllstände aller europäischen Gasspeicher sind veröffentlicht auf der Transparenzplattform der GIE.

GIE AGSI (Aggregated Gas Storage Inventory)

Der DVGW veröffentlicht tagesaktuelle Füllstände der Gasspeicher für Deutschland sowie eine wetterabhängige Verbrauchsprognose und Speicherreichweite.

DVGW Gasspeicher

BNetzA veröffentlicht Prognosen zur Versorgungssituation

Modellierung für den Zeitraum Juli 2022 bis Juli 2023

Am 3. August veröffentlichte die Bundesnetzagentur mit ihrer Modellierung von Gas-Szenarien ihre Prognosen zur Versorgungssituation in Deutschland für den Zeitraum Juli 2022 bis Juli 2023. Am 20. Oktober stellte sie eine Neuberechnung ausgewählter Szenarien von August 2022 vor. Die Szenarien zeigen unter Berücksichtigung verschiedener Variablen auf, wie lange die Gasspeichermengen bei einem um 20 Prozent reduzierten Gasverbrauch in Deutschland ausreichen.

Die Neuberechnung der Szenarien Gasversorgung ist auf der Website der Bundesnetzagentur veröffentlicht: Szenarien Gasversorgung (PDF).

Im Ergebnis, so die Bundesnetzagentur, tritt nur in einem der vier modellierten Szenarien eine Gasmangellage auf. Verglichen mit den Prognosen von Anfang August verschiebt sich der Zeitpunkt einer möglichen Gasmangellage bei Annahme eines extrem kalten Winters und bei weiterhin ausbleibenden Gaslieferungen aus Russland von Ende November 2022 auf Ende Februar 2023.

Weiterhin gilt: Eine Gasmangellage kann nur durch deutliche Gaseinsparungen von mindestens 20 %, durch zusätzliche Gas-Importe ab Jahresanfang 2023 mittels LNG-Terminals sowie einer höchstens moderaten Änderung der Importe und Exporte Deutschlands verhindert werden. Bei Einhaltung dieser Maßnahmen werden die Gasspeicher bis zum Frühling 2023 ausspeichern und anschließend bis zur Hälfte gefüllt sein.

Notfallplan Gas der Bundesrepublik 

Der Notfallplan Gas regelt den Umgang bei einer drohenden oder eintretenden Gasversorgungskrise unter Berücksichtigung verschiedener Gesetze (u.a. Erdgas SoS-VO, EnWG). 

Im Notfallplan Gas werden für jede Krisenstufe Aufgaben, Rollen sowie die Krisenkoordination und -kommunikation von Erdgasversorgungsunternehmen, gewerblichen Gaskunden und Behörden beschrieben.  

Notfallplan Gas

FAQ des BWMK zum Notfallplan Gas

Informationsveranstaltung der Bundesnetzagentur (BNetzA) zur Sicherheitsplattform 

Bei einer Veranstaltung am 14.09.2022 informierte die Bundesnetzagentur zur Sicherheitsplattform. In diesem Zusammenhang teilte sie auch ihr Verständnis zu ihrer Rolle als Bundeslastverteiler und das Vorgehen für den Fall, dass Abschaltungen erforderlich sein sollten. Die Unterlage der Veranstaltung ist veröffentlicht unter: Bundesnetzagentur - Infoveranstaltung zur Sicherheitsplattform Gas

Ausrufen der Frühwarnstufe

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat am 30. März 2022 die Frühwarnstufe des Notfallplans Gas in Deutschland ausgerufen.

Pressemitteilung und FAQs des BMWK (30.03.2022)
terranets bw informiert: BWMK ruft die Frühwarnstufe des Notfallplans Gas aus (30.03.2022)

Ausrufen der Alarmstufe

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat am 23. Juni 2022 die Alarmstufe des Notfallplans Gas in Deutschland ausgerufen.

Pressemitteilung und FAQs des BMWK (23.06.2022) > 

Derzeit sind alle Netze ausgeglichen und es bestehen keine Transportprobleme. 

terranets bw steht weiterhin in engem Austausch mit Behörden, Fernleitungsnetzbetreibern, Verbänden und Kunden, insbesondere Verteilnetzbetreibern, im Versorgungsgebiet.

Anwendungshilfe des BDEW für Netzbetreiber

Grundsätzlich sind die Gasnetzbetreiber im Rahmen ihrer Systemverantwortung nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) verpflichtet, den Betrieb sicherer und zuverlässiger Netze zu gewährleisten. Den Fernleitungs- und Verteilernetzbetreibern kommt für die Sicherstellung der Gasversorgung auf der Basis der §§ 15, 16 und 16a EnWG dabei eine zentrale Rolle zu. Für den Fall einer akuten Engpasssituation und dem Ausrufen der Notfallstufe gemäß dem Notfallplan Gas sind hoheitliche Notstandsrechte für den Bundeslastverteiler vorgesehen.

Für die Umsetzung des § 16 Abs. 2 EnWG gibt der Gesetzgeber den Netzbetreibern für ihre Entscheidung, welche Maßnahmen in welchem Umfang wem gegenüber zu ergreifen sind, um die Gefahr- bzw. Störungssituation schnellstmöglich und effizient zu beseitigen, keine detaillierten Kriterien vor.

Die Netzbetreiber haben einen Beurteilungsspielraum bei ihrem Vorgehen innerhalb der Kundengruppen der nicht geschützten und der geschützten Kunden. 

Der BDEW hat hierfür eine Anwendungshilfe für Netzbetreiber für die Umsetzung des § 16 Abs. 2 EnWG im Spannungsfeld zum Eintritt des EnSiG-Falls erstellt. Die Anwendungshilfe ist im Mitgliederbereich des BDEW veröffentlicht.

Zur Anwendungshilfe im Plus-Bereich (BDEW)

Fragen & Antworten

  • Wie ermittelt terranets bw den Erdgasverbrauch in ihren Netzgebieten Baden-Württemberg und Hessen?

    Wie ermittelt terranets bw den Erdgasverbrauch in ihren Netzgebieten Baden-Württemberg und Hessen?

    Für die Ermittlung des Erdgasverbrauchs in den Netzgebieten der terranets bw werden die Mengen erfasst, die je Monat aus dem Netzgebiet an direkt angeschlossene Verteilnetzbetreiber in Deutschland und im angrenzenden Ausland sowie an industrielle Letztverbraucher übergeben werden. Mengen, die in Speicher im Netzgebiet ein- oder ausgelagert werden, sind nicht im Erdgasverbrauch enthalten.

    terranets bw veröffentlicht in ihrem Lagebericht monatlich den Erdgasverbrauch in ihren Netzgebieten Baden-Württemberg und Hessen.

  • Was ist die Besonderheit des Gasspeichers in Sandhausen?

    Was ist die Besonderheit des Gasspeichers in Sandhausen?

    Der Speicher Sandhausen wird als einziger Untertagespeicher in Deutschland netzdienlich eingesetzt, also ausschließlich zur Stabilisierung des Netzes und für die Versorgungssicherheit. Dies erfolgt überwiegend bei Schwankungen des Verbrauchs im Gastransportnetz, zum Beispiel durch eine hohe Abnahme aufgrund sehr kalter Temperaturen. Der Speicher Sandhausen hat eine Arbeitsgaskapazität von insgesamt 30 Mio. m3. Damit können rund 150.000 Haushalte in Baden-Württemberg einen Monat lang mit Erdgas versorgt werden. 

    Der Füllstand des Speichers Sandhausen wird wöchentlich im Lagebericht der terranets bw veröffentlicht.

  • Wie ist das Verhältnis von geschützten und nicht-geschützten Kunden im Netzgebiet der terranets bw?

    Wie ist das Verhältnis von geschützten und nicht-geschützten Kunden im Netzgebiet der terranets bw?

    Zu den geschützten Kunden zählen gemäß § 53a EnWG Haushaltskunden sowie weitere Letztverbraucher im Erdgasverteilernetz, grundlegende soziale Dienste (wie z.B. Krankenhäuser und Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, stationäre Pflegeeinrichtungen, Feuerwehr und Polizei) sowie Fernwärmeanlagen. Bei Auftreten einer Gasmangellage darf der Gasbezug von geschützten Kunden erst dann reduziert werden, wenn zuvor nicht-geschützte Kunden abgeschaltet wurden und dennoch weitere Maßnahmen erforderlich sind. Zu den nicht-geschützten Kunden zählen beispielweise Industrieunternehmen. 

    Im September 2022 hat die BNetzA außerdem eine Definition zu lebenswichtigen Bedarfen geschützter und nicht-geschützter Kunden in einer nationalen Gasmangellage unter Aktuelle Versorgungslage > Hintergrundinformationen veröffentlicht.

    Netzgebiet der terranets bw

    Im Netzgebiet der terranets bw sind – in den Netzen der 63 direkt verbundenen Verteilnetzbetreibern – etwa 25 % der Kunden nicht geschützt. D.h. rund 75 % sind geschützte Kunden. An das Netz angeschlossen sind 22 industrielle Letztverbraucher. 

    Netzkopplungspunkte (NKP) bezeichnen Verbindungen des Netzes der terranets bw mit Verteilnetzen, über die Haushalte, Gewerbe und Industrie versorgt werden. Netzanschlusspunkte (NAP) bezeichnen direkte Verbindungen des Netzes der terranets bw mit direkt angeschlossenen industriellen Letztverbrauchern.

    Stand: 01.01.2022NKPNAP
    Anteil nicht-geschützter Kunden23%92%*
    Anteil systemrelevanter Kraftwerke4%0%
    Anteil geschützter Kunden
     
    73%8%

    * Anteil geschützter Kunden bei industriellen Letztverbrauchern, z.B. Wärmeversorgung eines Krankenhauses über ein Heizkraftwerk

Nehmen Sie Kontakt auf

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Rebecca Penno

Rebecca Penno

Leiterin Unternehmenskommunikation

presse@terranets-bw.de
+49 711 7812 1266

Jetzt kontaktieren

Cookie-Einstellungen